Bund deutscher Baumeister besichtigt Fa. Schlamann

Bericht von Erwin Adolf BDB-Vorsitzender Bezirksgruppe Nienburg

Bereits auf dem Parkplatz vor dem Verwaltungsgebäude der Firma Schlamann erwarteten die Dipl.-Ingenieure Claus Meyer & Olaf Niebuhr den Vorsitzenden Erwin Adolf mit seinen 27 BDB`lern zum gemeinsamen Rundgang durch die Produktionsstätten dieser bekannten Firma: Rohstoffgewinnung - Mischturm - Rohstofflagerung - Produktion - Härtung - Gütekontrolle - Verpackung  und Transport mit eigener LKW-Flotte.

Diese bereits 1955 von Gustav Schlamann in Wietzen gegründete Firma ist für ihre excellente Leistungsfähigkeit und Kompetenz bekannt! Schon bald stieß dieses Werk an die Grenzen seiner Leistungskapazität, so daß die Söhne Horst und Gottfried das neue Werk in Lemke errichteten. Mit geschicktem unternehmerischen Denken und Handeln wurde dieses Unternehmen zu einem der führenden Kalksandstein- und Porenbetonwerke im gesamten norddeutschen Raum. Die Positiv-Eigenschaften im Massivbau werden in der Kombination aus Kalksandstein und Porenbeton am besten erreicht - weshalb ab 1972 die Produktion von Porenbeton startete, leicht, mit hohem Luftanteil ohne weitere Maßnahmen stark wärmedämmend! Die ausgereiften Produkte haben in der Bauindustrie volle Anerkennung gefunden und durch ihre hervorragende Kundenbetreuung kann diese Firma volle Auftragsbücher präsentieren!

Nach der informativen Firmenpräsentation erwarteten uns bei Kaffee & Butterkuchen weitere Fachgespräche aus der zur Zeit boomenden Bauwirtschaft.

Text: Erwin Adolf

Bund deutscher Baumeister
Bund deutscher Baumeister